Spitzensport und Studium unter einem Hut
Ruhr-Universität Bochum zum Inhalt Startseite der RUB pix
Startseite Uni Überblick Uni A-Z Uni Suche Uni Kontakt Uni  

pix
 
 
Presseinformation
 
 
pix
Presseinfo 241 » Presseinfos » Startseite Pressestelle
30.07.2003
Nr. 241
  
Spitzensport und Studium unter einem Hut
Kooperationsvereinbarung unterzeichnet
Die RUB ist "Partnerhochschule des Spitzensports"
  

Die Ruhr-Universität Bochum ist seit heute "Partnerhochschule des Spitzensports": Der Olympiastützpunkt Westfalen, der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh), das Deutsche Studentenwerk und die RUB haben eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Ziel ist, studierenden Spitzensportlern sowohl eine sportliche Karriere als auch eine akademische Ausbildung zu ermöglichen.

Doppelbelastung: Karriere und Sport
Sportliche Höchstleistungen sind ohne hohen Zeitaufwand nicht möglich - in einem Lebensabschnitt, der zugleich grundlegend für die spätere Karriere ist. Mit der Vereinbarung ermöglichen die Kooperationspartner, dass Studierende beides unter einen Hut bringen können: Demnach werden Mitglieder eines A-, B- oder C-Kaders eines nationalen Spitzenverbandes gefördert. "Ich wünsche mir, dass sie Sport und Studium miteinander verbinden können", sagte Prof. Dr.-Ing. Gerhard Wagner, Rektor der RUB, bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung. "Und dass sie später im Beruf genauso viel Erfolg haben wie im Sport."

Beratung und Unterstützung für Spitzensportler
Studierende Spitzensportler können ihr Studium individuell planen und dabei ihren leistungssportlichen Anforderungen nachkommen, die RUB berät und unterstützt sie dabei: Anwesenheitszeiten, Abgabetermine von Haus- oder Seminararbeiten, Prüfungstermine oder Praktika können die Studierenden flexibel auf ihre jeweiligen Bedürfnisse abstimmen. Die RUB gewährt zudem Urlaubssemester und freien Zugang zu den universitären Sportanlagen. Der Olympiastützpunkt Westfalen berät Leistungssportler u. a. bei der Wahl des Studienorts und empfiehlt nun auch die RUB als eine der Hochschulen, die "Partner des Spitzensports" sind.

Studieren und Rudern: kein Problem
Vor genau einem Jahr, am 30.7.2002, hat die RUB bereits eine Kooperationsvereinbarung mit dem Deutschen Ruderverband (DRV) unterzeichnet: Damit unterstützt die RUB eingeschriebene Leistungssportler des deutschen Nationalkaders, die am Olympiastützpunkt Westfalen trainieren. Die Ruderer profitieren bereits von der flexiblen Terminplanung und der Beratung durch ausgewiesene Ansprechpartner an ihrer Universität, die nun Athleten aller Sportarten zugute kommen.

Partnerhochschule des Spitzensports
Unterzeichneten am 30.7. die Kooperationsvereinbarung (v. l.): Jörg Lüken, Kaufmännischer Leiter des Akademischen Förderungswerks (für das Deutsche Studentenwerk), Hans-Martin Stork, Olympiastützpunkt Westfalen, Prof. Dr.-Ing. Gerhard Wagner, Rektor der RUB, Roland Joachim, Allgemeiner Deutscher Hochschulsportverband
Download (970506 Byte)


 
Weitere Informationen  
Dipl.-Soz. Wiss. Reiner Höck, RUB, UV 3/379, Tel. 0234/32-23187, Fax: 0234/32-14504
reiner.hoeck@uv.ruhr-uni-bochum.de
 
Pressestelle RUB - Universitätsstr. 150 - 44780 Bochum
Telefon: 0234/32-22830 - Fax: 0234/32-14136
E-Mail: pressestelle@presse.ruhr-uni-bochum.de - Leiter: Dr. Josef König
 
 
 
Zum Seitenanfang  Seitenanfang
Letzte Änderung: 30.07.2003 13:06 | Ansprechpartner/in: Inhalt & Technik