RUB gründet das Alfried Krupp-Schülerlabor für Geisteswissenschaft
Ruhr-Universität Bochum zum Inhalt Startseite der RUB pix
Startseite Uni Überblick Uni A-Z Uni Suche Uni Kontakt Uni  

pix
 
 
Presseinformation
 
 
pix
Presseinfo 296 » Presseinfos » Startseite Pressestelle
Pressemitteilung
als Link versenden
Bochum, 17.09.2009
Nr. 296  
  
RUB gründet das Alfried Krupp-Schülerlabor für Geisteswissenschaft
Erste Einrichtung ihrer Art an deutschen Universitäten
Wissen neu gewinnen und erleben: Teilhabe an aktueller Forschung
  

Als erste Hochschule in Deutschland gründet die Ruhr-Universität Bochum ein Schülerlabor für Geisteswissenschaften. Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, Essen, unterstützt die Gründung des Schülerlabors mit 100.000 Euro. Das Rektorat der RUB verdoppelt diese Summe nach dem „Matching Fund“-Prinzip. Zehn geistes- und gesellschaftswissenschaftliche Fakultäten der RUB tragen das neue Schülerlabor - die beiden Theologien, Philosophie und Erziehungswissenschaft, die Geschichtswissenschaft, die Philologie, Jura sowie Wirtschafts-, Sozial-, Ostasien- und Sportwissenschaften. Sie bieten Projekte für Schulklassen an, die das gesamte Spektrum geisteswissenschaftlicher Fächer und Forschung an der RUB abdecken. Zur Gründung des geisteswissenschaftlichen Schülerlabors erscheint ein Interview mit Dr. Thomas Kempf, Mitglied des Vorstands der Krupp-Stiftung, in der aktuellen Ausgabe der Wochenzeitung „DIE ZEIT“ (17.9.2009).

Ideale Ergänzung auf dem Campus
„Das Schülerlabor für Geisteswissenschaften vervollständigt das Profil der RUB“, sagt Rektor Prof. Dr. Elmar Weiler. „Gemeinsam mit dem erfolgreichen natur- und ingenieurwissenschaftlichen Schülerlabor, das wir seit fünf Jahren haben und das sich einer hohen Nachfrage erfreut, können wir den Schulen im Ruhrgebiet und weit darüber hinaus ein Angebot machen, das nahezu die gesamte Fächer- und Themenvielfalt der Uni Bochum spiegelt.“
“Die Förderung junger Menschen ist ein grundsätzliches Anliegen der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung. Mit dem Schülerlabor Geisteswissenschaften können nun Schüler auch für diese Wissenschaftsdisziplinen bereits während ihrer Schulzeit begeistert werden und sind dann besser vorbereitet für ihren Übergang von der Schule in das Studium“, so Prof. Dr. h.c. mult. Berthold Beitz, Vorsitzender des Kuratoriums der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.

Mit Neugier und Wissensdurst „anstecken“
Bis zu 2.500 Schüler pro Jahr können nach Ausbau des Schülerlabors die Möglichkeiten nutzen und auf dem Campus geisteswissenschaftliche Themen und Untersuchungsgegenstände kennenlernen, Entdeckungen und neue Lernerfahrungen machen. „Im Vergleich zum Schulunterricht geht es um eine andere, wissenschaftsnahe Form und ein anderes Erleben der Wissensgewinnung“, sagt Prof. Dr. Helmut Pulte (Philosophie), unter dessen Federführung die RUB das „Alfried Krupp-Schülerlabor für Geisteswissenschaften“ aufbaut. „Wir setzen darauf, dass die Beteiligung an der Forschung ansteckt, dass die Teilnahme an einem Projekt über den Tag hinaus wirkt. Ist die Neugier geweckt, spornt das zum Weitermachen an.“ So soll das Schülerlabor den Schulunterricht bereichern und zugleich dazu beitragen, noch mehr kluge Köpfe für ein entsprechendes Studium an der Ruhr-Universität zu gewinnen.

Kooperationen: Ein Fundus an Möglichkeiten
Die zahlreichen Bibliotheken, Archivbestände und Kunstsammlungen der RUB bieten beste Voraussetzungen, den Schülern den Umgang mit interessanten Originalen - Bücher, Urkunden und Handschriften, Bilder, Skulpturen und andere Artefakte - zu ermöglichen. Aktuelle geisteswissenschaftliche Forschung nutzt zudem das Internet oder computergestützte Planspiele. Auch hierzu wird es Angebote geben. Darüber hinaus sind Kooperationen mit umliegenden Museen und Archiven geplant sowie mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen, zum Beispiel mit der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, die seit 2006 das bundesweit erste geisteswissenschaftliche Schülerlabor unterhält.

In Zukunft eigene Räume
Erste Projekte haben sich bereits konkretisiert: So fand im vergangenen März die „Mathematische Spurensuche in Philosophie, Literatur und Kunst“ erfolgreich als Pilotprojekt in den Räumen des Alfried Krupp-Schülerlabors statt. Für Februar 2010 laufen die Vorbereitungen zu einem großen fachübergreifenden Projekt „Ethik im Diskurs“ mit 100 Schülern aus Hattingen, an dem sich unter anderem Philosophen, Rechtswissenschaftler und Biologen beteiligen. In der Startphase wird das Schülerlabor für Geisteswissenschaften die Räume und Infrastruktur des Alfried Krupp-Schülerlabors für Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie der beteiligten Fakultäten nutzen. Mittelfristig ist geplant, eigene Räume zu beziehen, in denen mehrere Schülergruppen gleichzeitig arbeiten können.

 
Weitere Informationen  
Prof. Dr. Helmut Pulte, Fakultät für Philosophie und Erziehungswissenschaft der RUB, Tel. 0234/32-22726, -28726 (Sekretariat)
helmut.pulte@rub.de
 
Redaktion  
Jens Wylkop
Angeklickt  
Alfried Krupp-Schülerlabor:
http://www.rub.de/schuelerlabor
 
Pressestelle RUB - Universitätsstr. 150 - 44780 Bochum
Telefon: 0234/32-22830 - Fax: 0234/32-14136
E-Mail: pressestelle@presse.ruhr-uni-bochum.de - Leiter: Dr. Josef König
 
 
 
Zum Seitenanfang  Seitenanfang
Letzte Änderung: 17.09.2009 08:46 | Ansprechpartner/in: Inhalt & Technik